Start Survey

News

Avaloq gewinnt BLKB als dritte Kantonalbank für ihre Frontlösungen

13. Mai 2014

Die Avaloq Gruppe, ein international führender Anbieter integrierter und umfassender Lösungen für Wealth Management, Universal- und Retailbanken, gibt heute bekannt, dass die Basellandschaftliche Kantonalbank ihr bestehendes Online-Banking-System durch die Avaloq Frontlösungen ersetzen wird. Nach der Luzerner Kantonalbank und der Banca dello Stato del Cantone Ticino ist die Basellandschaftliche Kantonalbank die dritte Kantonalbank, die sich für die Lösungen auf Basis der Avaloq Front Platform entscheidet.

Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) wird ihr bestehendes Online-Banking-System nach einer Übergangsperiode mit den Avaloq Frontlösungen ersetzen. Die Lösungen umfassen Anwendungen für Web Banking, Mobile Banking sowie Funktionen für externe Vermögensverwalter. Die BLKB profitiert von kurzen Innovationszyklen und einer nahtlosen Integration in die Avaloq Banking Suite. Der Bank kommt sowohl bei eigenen Innovationen als auch bei solchen von Drittherstellern die Offenheit der Avaloq Front Platform zugute.

Nach der Luzerner Kantonalbank und der Banca dello Stato del Cantone Ticino ist die BLKB nun die dritte Kantonalbank in weniger als einem Jahr, die auf die Frontlösungen von Avaloq umstellt. Aufgrund dieser drei Neukunden ist Avaloq im Frontbereich innert kürzester Zeit zu einem bevorzugten Partner für Schweizer Kantonalbanken geworden. Dank der grossen Bandbreite an Lösungen für die Bereiche Back-, Middle- und Front-Office von Banken ist Avaloq ideal aufgestellt, um in diesem Marktsegment weiter zu wachsen.

Simon Leumann, COO bei der BLKB, fasst zusammen: „Avaloqs Online-Banking-Lösung steht für bestmögliche Kundenzentrierung. Wir werden ein Online-Banking-Erlebnis anbieten, welches nicht nur dem neusten Stand der Technik entspricht, sondern auch die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden erfüllt. Mit der Avaloq Front Platform investieren wir in eine durchgängig integrierte IT-Architektur, die es uns in Zukunft ermöglicht, laufend neue Online-Dienste einzubinden, womit wir das Multikanal-Banking-Erlebnis unserer Kunden weiter
verbessern.“